Politische Schwerpunkte der auto-partei.ch Kanton St. Gallen

Von 1987 bis 1999 war die Auto-Partei im Nationalrat vertreten. Während dieser Zeit unterblieben weitestgehend Angriffe gegen die freie Mobilität und insbesondere das Auto.

Seit die Stimme der auto-partei.ch im eidg. Parlament fehlt, flammen die Schikanen und Raubzüge gegen das Automobil mit einer noch nie gekannten Heftigkeit wieder auf.

Diese können nur gestoppt werden, wenn eine starke auto-partei.ch wieder in den Nationalrat einzieht und konsequent für die legitimen Interessen der motorisierten Bevölkerung kämpft.

Positionen

Mit der Klimalüge, der gigantischsten Propaganda seit Menschgedenken, plant der Abzockerstaat weitere Raubzüge auf die Automobilisten ⇒ weiterlesen
Mit Importzöllen auf Motorfahrzeugen, Treibstoffzöllen, Treibstoffzollzuschlägen, Autobahnvignetten, Schwerverkehrssteuern kassiert der Bund jährlich über 8’000’000’000 Franken vom motorisierten Privatverkehr ⇒ weiterlesen
Das Mobilitätsbedürfnis der Bevölkerung wird weiter zunehmen. Mehr Pendler, mehr Freizeit, die ungebremste Einwanderung (Asylmissbrauch und Osterweiterung der EU) führen zwangsläufig zu mehr Verkehr ⇒ weiterlesen
Die „Kuscheljustiz“ lässt gegenüber kriminellen Elementen grösste Milde walten. Demgegenüber fasst der „Rechtsstaat Schweiz“ motorisierte Verkehrsteilnehmer mit ausserordentlicher Härte an ⇒ weiterlesen
So genannte „Massnahmen zur Verbesserung der Sicherheit“ dienen linken und „bürgerlichen“ Regierungen zur Schikanierung und Behinderung des motorisierten Privatverkehrs ⇒ weiterlesen

Machen Sie nicht länger die Faust im Sack. Wehren Sie sich mit uns gegen die links-grünen Ideologen in Bundesrat und Parlament.

Treten Sie der auto-partei.ch bei. Nur gemeinsam sind wir stark!

» » zum Beitrittsformular

auto-partei.ch
Postfach
4622 Egerkingen SO

Tel.: +41 (0)62 398 3838
Tel.: +41 (0)77 490 5033 (M)
Mail: Benutzen Sie unser Kontaktformular